Kubicki bringt frischen Wind des Nordens – Frühlingsempfang der FDP Stuttgart

Wolfgang Kubicki MdB

Die Stuttgarter FDP bekam dieses Jahr zu ihrem Frühlingsempfang in der „Rosenau“ im Stuttgarter Westen prominente Unterstützung: Wolfgang Kubicki, der bekannte Bundestagsvizepräsident und stv. Bundesvorsitzende ermutigte bei seinem Auftritt die Liberalen zu Selbstbewusstsein bei den bevorstehenden Wahlen mit deutlichen Worten zu Fahrverboten, aber auch zu Migration und Europa.

„Ich persönlich komme aus einem Ort, in dem die FDP die zweitstärkste Kraft ist – und diesem Ort geht es gut“ – berichtete Kubicki aus Schleswig-Holstein. Deutlich wurde der Ehrengast der Stuttgarter FDP zu den Dieselfahrverboten, die in Stuttgart gelten: „80.000 Dieselfahrer damit zu eignen ist nicht nur unverhältnismäßig, sondern unverschämt“, so Kubicki und machte dem Publikum, unter dem ein großer Teil aus Interessierten außerhalb der FDP bestand, klar, dass gegen diese autofeindliche Politik Wahlen ein Zeichen setzen könnten. Auch bei seinem anschließenden Auftritt bei der Demo gegen Fahrverbote auf dem Schlossplatz fand diese Ansicht großen Anklang und Interesse.

Armin Serwani, Kreisvorsitzender

Er wählte aber auch deutliche Worte zur bevorstehenden Europawahl. Er warb für Stabilität der Europäischen Kontinents – trotz Herausforderungen wie durch den Brexit und im Hinblick auf die weiteren globalen Mächte. „Wir können global nur bestehen, wenn wir zusammenstehen und die Probleme gemeinsam angehen. Europa muss besser werden und geeint bleiben“, warb er für die Linie der FDP. Dies auch und gerade vor dem Hinblick der weltweiten Migrationsbewegungen, zu denen er für die klare Haltung der FDP warb. „Ein Einwanderungsgesetz bleibt die einzig sinnvolle Maßnahme. Qualifizierte und integrationswillige Menschen haben bei uns einen Platz“ warb Kubicki und warnte vor einer weiteren Vermischung mit Menschen, denen humanitäre Hilfe geboten werden müsse.

Dr. Matthias Oechsner, Sprecher der FDP-Gruppe im Gemeinderat

Mit Blick auf den bevorstehenden Kommunalwahlkampf zeigte sich der Kreisvorsitzende der Stuttgarter FDP, Armin Serwani, zuversichtlich: „Mit einer solchen Unterstützung bin ich sicher, dass wir ein Zeichen setzen können und die FDP gestärkt in den Gemeinderat und das Regionalparlament einziehen wird. Der Frühling wird ein Aufbruch – auch für uns.“

Der Sprecher der FDP-Gruppe im Gemeinderat, Matthias Oechsner, ging auf die wichtigen Themen in Stuttgart ein: Wohnen, Bildung und Verkehr. „Eine Stadt lebt von der Mobilität ihrer Bürger. Die Bürger müssen selbst entscheiden können, wie sie ihre Mobilität gestalten. Die unterschiedlichen Verkehrsmittel müssen gleichberechtigt nebeneinander existieren, damit die Menschen wählen können. Angebote müssen vor Verboten kommen“, so Oechsner.