Der Kreisverband

Kleiner Organisationsaufbau innerhalb der FDP

Die Mitglieder der Stuttgarter FDP gehören einer Stadtgruppe, dem Kreisverband, dem Bezirksverband, dem Landesverband und dem Bundesverband an.

Die Stadtgruppe ist die kleinste Gliederung. Sie umfasst in der Regel alle Mitglieder eines Stadtbezirkes. Jedoch können die Mitglieder frei wählen, welcher Stadtgruppe in Stuttgart sie angehören wollen.

In der Stadtgruppensitzung werden in der Regel auch Themen der Stadtbezirkspolitik, die im Bezirksbeirat behandelt werden, besprochen. Die Stadtgruppensitzung ist das höchste Gremium. In ihr wird der Stadtgruppenvorstand alle zwei Jahre gewählt und bei Bedarf die Bezirksbeiräte. Alle Mitglieder sind stimmberechtigt. Derzeit hat Stuttgart 17 Stadtgruppen, die den Kreisverband bilden. Der Kreisverband setzt sich aus den Mitgliedern aller Stadtgruppen zusammen.

Das höchste Gremium ist die Kreismitgliederversammlung. Es werden in ihr Anträge zu allen Bereichen der Politik behandelt und beschlossen. In ihr sind alle Mitglieder des Kreisverbandes stimmberechtigt.

Alle zwei Jahre wird der Kreisvorstand, die politische Vertretung aller Mitglieder in Stuttgart, gewählt. Der Kreisvorstand tritt in der Regel monatlich zusammen, beschäftigt sich mit allen politischen und organisatorischen Fragen des Kreisverbandes und arbeitet eng mit der FDP-Gruppe im Gemeinderat zusammen.

In einer Kreismitgliederversammlung werden alle Kandidatinnen und Kandidaten zu öffentlichen Wahlen – Gemeinderat, Regionalversammlung, Landtag, Bundestag, Europaparlament – von allen Mitgliedern, die ihren Erstwohnsitz in Stuttgart haben, gewählt. Ebenso werden auch die Delegierten (Vertreter) des Kreisverbandes zu den Bezirksparteitagen, Landesparteitagen, Landeshauptausschüssen und Bundesparteitagen für zwei Jahre gewählt. Es gibt in Baden-Württemberg derzeit 42 Kreisverbände, die sich wieder in

Bezirksverbände zusammengeschlossen haben. Baden-Württemberg ist untergliedert in 9 Bezirksverbände.

Unser Bezirksverband Region Stuttgart besteht aus 6 Kreisverbänden (Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg, Rems-Murr und Stuttgart). Auf dem Bezirksparteitag (dem höchsten Gremium), der in der Regel einmal im Jahr einberufen wird, werden Positionen beschlossen, die sich hauptsächlich mit der Region Stuttgart, aber auch mit der Europa-, Bundes- und Landespolitik befassen.

Der Bezirksvorstand, der auf einem Bezirksparteitag alle zwei Jahre gewählt wird, hat die Aufgabe, sich während des Jahres als innerhalb des Bezirks mit allen politischen Fragen zu beschäftigen. Er ist die politische Vertretung innerhalb des Bezirks. Der Bezirksparteitag setzt sich aus den in den Kreisverbänden gewählten Delegierten zusammen. Von den derzeit 110 Delegierten kommen 27 aus dem Kreisverband Stuttgart. Die 9 Bezirksverbände gehören als Untergliederung zum Landesverband. Insgesamt gibt es in Deutschland 16 Landesverbände. Der Landesvorstand ist hier die politische Vertretung aller Mitglieder dieses Bundeslandes. Er wird auf dem Landesparteitag, dem höchsten Gremium, alle zwei Jahre gewählt.

Der Landesparteitag setzt sich aus insgesamt 400 Delegierten zusammen, davon derzeit mit 27 aus dem Kreisverband Stuttgart. Der Landesparteitag tritt in der Regel einmal im Jahr zusammen. Der bekannteste dürfte wohl der Dreikönigsparteitag am 5. Januar eines jeden Jahres in Stuttgart sein.

Auf der Landesvertreterversammlung wird die Landesliste für die Kandidaten/innen zur Bundestags- und Europawahl gewählt.

Der Landeshauptausschuss wird auch „kleiner Parteitag“ genannt. Er setzt sich aus 100 Delegierten aus Baden-Württemberg, davon 7 aus dem Kreisverband Stuttgart, zusammen und ist das zweithöchste Gremium.

Der Landesvorstand ist als dritthöchstes Gremium die politische Vertretung zwischen den Parteitagen. Er beschließt die politischen und organisatorischen Richtlinien auf Landesebene und ist politisch selbstverständlich eng mit der Landtagsfraktion verbunden.

Zum Bundesverband der FDP haben sich alle 16 Landesverbände zusammengeschlossen.

Der Bundesparteitag, das höchste Gremium, findet in der Regel einmal im Jahr mehrtägig statt. Der Bundesparteitag beschließt die Richtlinien der liberalen Politik. Von den 622 Mitgliedern des Bundesparteitages kommen derzeit 5 aus dem Kreisverband Stuttgart. Als politische Vertretung aller Mitglieder wählt er alle zwei Jahre den Bundesvorstand.

Dies ist nur eine kleine Zusammenstellung über den organisatorischen Aufbau der FDP. Falls Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Vertretung von Stuttgarter FDP Mitgliedern in den Gremien:

Landesvorstand:
Charlotta Eskilsson, Beisitzerin
Gabriele Heise, Stv. Landesvorsitzende

Bezirksvorstand:
Armin Serwani, stellv. Bezirksvorsitzender
Michael Marquardt, Beisitzer

Mandatsträger aus Stuttgart:

Bundestagsabgeordnete:
Judith Skudelny, MdB

Landtagsabgeordnete:
Gabriele Reich-Gutjahr, MdL

Regionalrat:
Armin Serwani, stellv. Fraktionsvorsitzender, verkehrspolitischer Sprecher

Bürgermeisterin:
Isabel Fezer, Referat Jugend und Bildung

Stadträte:
Dr. Matthias Oechsner, Sprecher der FDP-Gruppe im Gemeinderat
Michael Conz
Sibel Yüksel